Wahlversammlung in Mauren

Veröffentlicht am 23.02.2020 in Wahlen

Bei der sehr gut besuchten Wahlversammlung in Mauren konnte Harburgs SPD Bürgermeisterkandidatin Claudia Müller ihr Wahlprogramm den interessierten Gästen vorstellen.

Zur Unterstützung der Vereine bekräftigte die Kandidatin die oft vorgebrachte Forderung nach einer Entbürokratisierung der Veranstaltungsgenehmigungen. Sie erklärte aber auch gleichzeitig, dass bestimmte Verfahrenswege einfach eingehalten werden müssten. Sie wünsche sich aber, dass die Vereine aus dem Rathaus mehr Unterstützung bekämen. Am Beispiel der Maibaumfeste erläuterte sie, dass es nicht sein könne, dass die Vereine mehr Kosten für die Aufstellung der Bäume und die Veranstaltungsgenehmigung hätten, als sie von der Stadt als Zuschuss bekämen.

 

Außerdem fordert sie für Feste, die eine überregionale Bedeutung hätten, einen „Notfallfonds“. Dafür sollten sich die Vereine mit ihrem Veranstaltungskonzept bewerben, und der Stadtrat sollte dann entscheiden, ob und in welcher Höhe eine Unterstützungssumme bei zum Beispiel schlechtem Wetter ausbezahlt werden könne. Dieses Vorgehen wird ja bereits beim Harburger Brückenfest so praktiziert, die SPD möchte nun auch anderen Vereinen die Möglichkeit geben, bei der Stadt Zuschüsse zu beantragen.

 

Auch Landratskandidat Peter Moll war nach Mauren gekommen, um sich vorzustellen und beantwortete die zahlreichen Fragen der Zuhörer.

 

Homepage SPD Ortsverein Harburg (Schw.)